Flughafen Saarbrücken

Die Gründung des Flughafen Saarbrücken reicht bis ins Jahr 1928 zurück. Zunächst handelte es sich hierbei um ein Gelände für die Starts und Landungen von kleineren Motorflugzeugen und Segelfliegern. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Flugplatz jedoch dann von der Wehrmacht als Militärflughafen genutzt und fiel im Zuge der Besatzung in Hände der französischen Armee. Inzwischen ist der Flughafen Saarbrücken jedoch wieder ein rein zivil genutzter Airport.

Die Start- und Landebahn ist für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge ausgelegt, sie ist rund zwei km lang und kann daher nicht von größeren Flugzeugen angesteuert werden. Dies passt zur Funktion des Flughafen Saarbrücken als Regionalflughafen, an dem mittlerweile trotzdem rund 500.000 Passagiere pro Jahr abgefertigt werden. Die im Flugverkehr verwendeten Kürzel sind SCN und EDDR. Es finden rund 16.000 Flugbewegungen pro Jahr statt.

Heute ist der Flughafen Saarbrücken bevorzugter Standort diverser sogenannter Ferienflieger, die von hier aus zahlreiche Ziele in Deutschland und in anderen europäischen Ländern – insbesondere im Mittelmeerraum – ansteuern.

Wer am Flughafen Saarbrücken parken möchte, kann sein Fahrzeug direkt auf den Parkflächen des Flughafenbetreibers in Parkhäusern etc. abstellen. Alternativ bieten externe Dienstleister die Möglichkeit, das sogenannte Valetparking zu nutzen. Für den Kunden ist dieser Service besonders bequem, denn er übergibt sein Fahrzeug direkt am Abflugterminal an einen Mitarbeiter des Parkdienstleisters, der es zum außerhalb des Flughafen gelegenen Parkgelände bringt. Nach der Rückkehr steht das Fahrzeug direkt am Terminal wieder zur Übernahme bereit. Alternativ kann der Kunde seinen Wagen auch selbst zum Parkplatz bringen – für den Transport zum Flughafen steht in diesem Fall ein kostenloser Shuttlebus bereit.

Wichtige Links: Günstig parken Flughafen Frankfurt